Notfallarmband „caera“

Wie sage ich meinen Eltern, dass ich mir Sorgen um sie mache?

Wenn ich mich in meinem Freundeskreis umhöre, dann nimmt die Sorge um älter werdende Eltern einen immer größeren Raum ein. Denn schleichend drehen sich die Rollen um. Kleinste Störungen des Tagesrhythmus bringen unsere Eltern aus dem Gleichgewicht. Gleichzeitig lehnen sie gekränkt und aggressiv, angebotene Unterstützung ab. Ein Heim kommt für sie nicht in Frage. „Da sind ja nur alte Leute!“, bekommen wir empört, fast schon vorwurfsvoll, entgegnet. Schließlich möchte niemand die Kontrolle abgeben. Das, was wir im Leben gewohnt sind zu tun und was uns Sicherheit gibt, wollen wir bis ans Ende unserer Tage fortführen.

Am Ende stehen wir als die Jüngeren vor einem Gewissenskonflikt mit der Frage, wieviel Hilfe von uns erwartet wird und ob wir die Hilfe leisten können. Was wäre die beste Lösung für sie? Wie stellen sie sich die Versorgung vor? Welche Kompromisse könnte man machen, um selbst sorgenfreier zu werden? Wir sollten frühzeitig mit unseren Eltern darüber sprechen, wie sie sich ihre Zukunft vorstellen und welche Möglichkeiten in Frage kommen.

Letztendlich gehört das Alter zum Leben dazu. Auch wenn es uns schwerfällt, unsere eigenen Eltern altern zu sehen, sollten wir versuchen, über Sturheit und kleine Missgeschicke mit ganz viel Humor hinwegzusehen und die Momente zu genießen…

Neben Seniorenheimen, Wohngemeinschaften, Notrufknopf und Tagespflege gibt es bald auch das Notfallarmband „caera“ auf dem Markt. Der kleine Lebensretter wurde vom Soester Start-up „Microsynetics“ entwickelt.

caera“ ist Armband, Notrufsystem und App in einem Produkt. Es registriert, wenn eine Person hingefallen ist. Ihre Position wird an einen Notfallkontakt aus der Familie oder an eine professionelle Notrufzentrale weitergeleitet. Es wird eine Sprachverbindung aufgebaut und das ganz ohne Handy und Telefon; dies kann auch ganz einfach per Knopfdruck geschehen.

Bereits jetzt kann man sich schon als Interessent anmelden und Tester werden. Weitere Infos zu “caera” sind auf der Website, bei Facebook und auf Instagram zu finden.

 

Kontakt/evtl. Blog-Kooperation:

microsynetics GmbH
Brüderstraße 17-19
D-59494 Soest
d.krajisnik@microsynetics.de

Eine Antwort

  1. Hille sagt:

    Ich habe sie gefragt: “Was möchtest Du, wenn Du es allein nicht mehr schaffst?”
    Es kam ein Haufen von Todos und Don’ts. Nun wissen wir Kinder Bescheid. Und werden alles dafür tun, dass es so wird.

    Ich möchte später, falls ich ihr Alter erreiche, auch so zu Ende leben, wie ich es mir wünsche.

    Und ich mache mir keine Sorgen um sie. Sie ist alt, freut sich des Lebens und ist dennoch vorbereitet für ihre letzte Reise.

    Sorgt euch nicht … lese ich in der Bibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.